Yogahilfsmittel Der Yogablock

Grundsätzlich sind Yogaklötze bzw. –blöcke dafür da, uns bei unseren Asanas zu unterstützen und uns tiefer in die Positionen hineinzubringen. Besonders hilfreich ist ein Block dann, wenn man ein bisschen Probleme hat bestimmte Übungen auszuführen. Hier kann ein Klotz auch dabei helfen seine Gelenke, Sehnen und Muskeln durch schwere Übungen nicht zu überlasten. Ihr werdet schnell merken, dass ihr um einiges weiterkommen werdet und auch viel schneller und einfacher in die Asanas reinkommt.

„Hilfsmittel sind unsere Freunde nicht unsere Feinde“

Ein guter Yogaklotz oder – block muss auch gar nicht teuer sein. Gute Klötze „Made in Europe“ findet man schon für ca. 20 €. Und ich muss sagen, dass ist ein absolut fairer Preis.
Natürlich ist der Preis bei der Wahl eines guten Yogablocks auch entscheidend, doch man sollte auch auf das Material, die Maße, der Anwendungsbereich und der Komfort achten.

Das Material

Das Material ist hier besonders wichtig. Und doch kommt es hier auf jeden selber an, welche Erwartungen und Ansprüche man an einen Yogaklotz hat. Zunächst sollte man jedoch darauf achten, dass ein guter Block nicht in China hergestellt wurde und dann sollte man schauen wo man den Klotz benötigt- muss man ihn viel mit sich rumtragen ist ein Klotz einem leichten Schaumstoffmaterial wohl am besten geeignet. Diese sind nicht so schwer wie Blöcke aus Kork oder gar Holz.
Kork und Holzblöcke eignen sich sehr gut für die Praxis zuhause. Sie bieten guten Grip und eine hohe Stabilität. Zudem hat man wirklich lange was von ihnen und sie sehen, meiner Meinung nach auch noch sehr schön aus.

Die Maße

Beim Yogaklotz sollten die Maße schon stimmen. Nichts ist hinderlicher als wenn man gerade in einer Balanceübung den Block zur Hilfe nimmt und man merkt, dass der Klotz eigentlich zu klein bzw. zu schmal ist. Darum sollte man im Idealfall darauf achten, dass die Maße mit dem eigenen Körper und den Maßen der Matte abgestimmt sind.

Der Anwendungsbereich

Es gibt unterschiedliche Arten von Blöcken. Sportblöcke werden in unterschiedlichen Sportarten für unterschiedliche Bedürfnisse eingesetzt. Daher achtet darauf, dass ihr speziell für Yoga konzipierte Blöcke benutzt.

Der Komfort

Hier spielt es auch wieder eine Rolle aus welchem Material der Yogablock hergestellt ist. Holzblöcke sind natürlich wesentlich härter, als z. B. ein Klotz aus Schaumstoff. Und doch sollte man hier auch auf die eigenen Präferenzen des Körpers schauen. Manch einer bevorzugt vielleicht doch eher einen Holzblock gegenüber einem Schaumstoffblock.

Fazit: Am besten testet und probiert ihr einige unterschiedliche Yogablöcke einfach mal aus und schaut, welcher zu euch passt.

By |2019-02-05T10:48:23+00:00Februar 5th, 2019|Basic|0 Comments

About the Author:

Berlin| inspirations| life| collecting moments Hallo, Namaste und willkommen auf meinem Blog Mein Name ist Caro (eigentlich Svenja Carolin, aber viele nennen mich nur „Caro“ oder „Svenja“) und ich bin zertifizierte Hatha/Vinyasa Flow Yogalehrerin. Und ich arbeite als Assistentin im Personalbereich beim Rundfunk. Ich liebe Yoga, Meditation, Netflixen, MatchaLatte und all die kleinen Dingen auf der Welt. Auf diesem Blog schreibe ich über Yoga, meine Yogareise, Essen und meine Gedanken. Die Welt hat so viel zu bieten und wir sollten alle versuchen mehr auf die kleinen positiven Dinge zu achten und viel verständnisvoller mit uns und anderen umgehen. Wenn du irgendwelche Fragen hast oder einfach nur „Hallo“ sagen magst, scheu dich nicht mir zu schreiben.

Leave A Comment